Ammenwerth / Janzen / Fuß

PORTOFREI 13. Auflage 2020: Das Praxishandbuch Umsatzsteuer im Kfz-Gewerbe 2020 (Buch + CD)

Jetzt lieferbar: Das Praxishandbuch - Der Klassiker zu diesem Thema seit 13 (!) Auflagen!
Ausstattung:Paperback
Umfang:384 Seiten A4-Format mit CD (kompletter Inhalt + Entscheidungen im Volltext)
Verlag:IWW by www.bader-fachbuch.de
Verfügbarkeit:13. Auflage 2020
ISBN:

978-3-89212-063-6

109,00 EUR  In den Warenkorb legen ...!
Jetzt bestellen - jeder Fehler bei der USt ist teurer!
In kaum einer Branche gibt es so viele umsatzsteuerliche Sonderregeln wie in der Kfz-Branche. Wer diese Regeln nicht kennt, geht ein hohes Risiko ein: Für jeden Fehler müssen Sie mit 19 Prozent Ihres Umsatzes teuer bezahlen. Die 13. Auflage des Praxishandbuchs bringt Ihr Wissen auf den aktuellen Stand und verschafft Ihnen Sicherheit bei der Umsatzsteuer: Sie vermeiden existenzgefährdende Nachzahlungen und sehen Umsatzsteuer-Sonderprüfungen künftig gelassener entgegen. Mit steuerbegünstigten Gestaltungen senken Sie Ihre Umsatzsteuerlast. Der besondere Clou: Auf der mitgelieferten CD-ROM finden Sie das gesamte Buch und alle darin vorgestellten Entscheidungen im Volltext. So können Sie das Buch einfach auf jedem PC speichern, an dem Sie oder Ihre Mitarbeiter auf das Buch zugreifen möchten.

Das Praxishandbuch ist einfach und verständlich geschrieben. Zahlreiche Beispiele und Praxishinweise zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Wissen richtig anwenden. Praxiserprobte Checklisten erleichtern Ihre Arbeit und sparen Zeit. Auf der CD-ROM finden Sie den gesamten Buchinhalt und alle darin vorgestellten Entscheidungen im Volltext.

HIGHLIGHTS aus der Neuauflage:

KFZ-HANDEL ÜBER GRENZEN
Die bewährten Checklisten zu den Beleg- und Buchnachweisen machen Kfz-Lieferungen innerhalb der EU und in Drittländer einfacher und sicherer. Sie vergessen nichts und sichern so die Umsatzsteuerfreiheit Ihrer Geschäfte.

GUTSCHEINE
Zum 01.01.2019 hat sich die Umsatzbesteuerung von Gutscheinen grundlegend geändert. Der „Gutschein“ wurde neu definiert. Umsatzsteuerlich müssen Sie seither zwischen Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen unterscheiden.

REIHENGESCHÄFTE
Bei Reihengeschäften (Kfz-Verkäufe über die Grenzen mit mehreren Beteiligten) ist nur die „bewegte“ Lieferung umsatzsteuerfrei. Welche das ist, entscheiden die objektiven Umstände und nicht die Erklärungen der Beteiligten. Diese spielen aber eine wichtige Rolle für den Vertrauensschutz des Lieferanten.

KFZ-LEASING
Welche Zahlungen bei der Beendigung eines Leasingvertrags unterliegen der Umsatzsteuer? Wie ist die Differenz zwischen Ablösungsbetrag und Inzahlungnahmepreis zu behandeln?
Das Praxishandbuch beantwortet Ihre Fragen.

DIFFERENZBESTEUERUNG
Von der Ermittlung der Marge bis zur Aufdeckung des Preisnachlasses bei Streckengeschäften: Das Praxishandbuch löst alle schwierigen Fälle bei der Differenzbesteuerung. Viele Praxisbeispiele zeigen Ihnen, wo und wie sich die Differenzbesteuerung auswirkt.

DURCHLAUFENDE POSTEN
Durchlaufende Posten gehören nicht zum steuerpflichtigen Entgelt. Im Kfz-Gewerbe gibt es eine ganze Reihe von Beträgen, die ein Kfz-Betrieb im Namen und für Rechnung eines anderen vereinnahmt und verausgabt. Typische Beispiele sind die HU- oder Zulassungsgebühren.

GARANTIEZUSAGEN
Die Garantiezusage (Kombi-Modell) bei einem GW-Geschäft ist eine eigene umsatzsteuerpflichtige Leistung. Erfahren Sie im Praxishandbuch, wie Sie deren Anteil am Gesamtkaufpreis richtig schätzen.



Werfen Sie einen Blick auf den Inhalt:


INHALTSÜBERSICHT.

I. UMSATZSTEUER IM KFZ-HANDEL

1. Einführung in das System der Umsatzsteuer
1.1 Allgemeines
1.2 Die Grundkonzeption der Umsatzsteuer als Mehrwertsteuer
1.3 Die steuerbaren Umsätze
1.4 Steuerbefreiungen
1.5 Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer
1.5.1 Lieferungen und sonstige Leistungen
1.5.2 Unentgeltliche Wertabgaben
1.5.3 Mindestbemessungsgrundlage
1.6 Steuersatz
1.7 Der Vorsteuerabzug


2. Das Besteuerungsverfahren

2.1 Überblick
2.2 Das Voranmeldungsverfahren
2.2.1 Voranmeldungszeitraum
2.2.2 Abgabezeitpunkt und Fälligkeit
2.2.3 Dauerfristverlängerung
2.2.4 Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung auf elektronischem Weg
2.2.5 Berechnung der Steuer durch den Unternehmer
2.2.6 Verfahrensrecht
2.3 Die Umsatzsteuerjahreserklärung
2.4 Aufzeichnungspflichten
2.5 Haftung für vom Rechnungsaussteller nicht abgeführte Umsatzsteuer
2.6 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
2.6.1 Steuerhinterziehung
2.6.2 Steuerordnungswidrigkeiten
2.7 Prüfungen durch die Finanzverwaltung
2.7.1 Überblick
2.7.2 Betriebsprüfung
2.7.3 Umsatzsteuersonderprüfung
2.7.4 Umsatzsteuernachschau
2.7.5 Steuerfahndungsprüfungen


3. Rechnungen und Gutschriften

3.1 Verpflichtung zur Rechnungserteilung
3.2 Rechnungsbegriff
3.3 Die Pflichtangaben in einer Rechnung
3.4 Kleinbetragsrechnung
3.5 Falscher Steuerausweis in Rechnungen
3.5.1 Unrichtiger Steuerausweis
3.5.1.1 Anwendungsfälle
3.5.1.2 Steuerschuldner und Entstehungszeitpunkt
3.5.1.3 Rechnungsberichtigung INHALT
3.5.2 Unberechtigter Steuerausweis
3.5.2.1 Anwendungsfälle
3.5.2.2 Steuerschuldner und Entstehungszeitpunkt
3.5.2.3 Rechnungsberichtigung
3.6 Gutschriften


4. Die Umsätze im Kfz-Gewerbe

4.1 Überblick
4.2 Lieferungen an inländische Abnehmer
4.2.1 Veräußerung von Neuwagen
4.2.2 Ankauf von Neuwagen
4.2.3 An- und Verkauf von Gebrauchtwagen
4.2.4 Verkauf unter Eigentumsvorbehalt
4.2.5 Verkauf eines sicherungsübereigneten Pkw aus dem Bestand des Händlers
4.2.6 Lieferung von Zubehör und Ersatzteilen
4.3 Werkstattumsätze
4.3.1 Reparaturen/Instandsetzungsarbeiten
4.3.2 Unfallschäden
4.4 Reparatur autohauseigener Fahrzeuge
4.5 Nachträgliche Preisminderung
4.6 Rückgängigmachung einer Lieferung
4.7 Nichtausführung von Leistungen bei vereinnahmter Anzahlung


5. Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen und verdeckter Preisnachlass

5.1 Tausch mit Baraufgabe
5.2 Die Ermittlung des Werts des Altfahrzeugs
5.2.1 Sachverständigengutachten
5.2.2 Veräußerung des Altfahrzeugs innerhalb von drei Monaten nach Übernahme
5.2.3 Veräußerung des Altfahrzeugs mehr als drei Monate nach Übernahme
5.2.4 Verschrottung des übernommenen Altfahrzeugs
5.3 Durchführung der Besteuerung
5.3.1 Besteuerung des Neuwagenverkaufs ohne Kenntnis des Werts des Altfahrzeugs
5.3.2 Spätere Ermittlung eines abweichenden Werts für das Altfahrzeug
5.4 Organisatorische Vorkehrungen

6. Differenzbesteuerung

6.1 Vorbemerkung
6.2 Voraussetzungen der Differenzbesteuerung im Einzelnen
6.2.1 Umsatzarten
6.2.2 Bestimmte Fahrzeuge
6.2.3 Wiederverkäufer
6.2.4 Erwerb im Gemeinschaftsgebiet
6.2.5 Erwerb ohne Vorsteuerabzug
6.2.6 Einzelfälle
6.3 Bemessungsgrundlage
6.3.1 Bemessungsgrundlage bei entgeltlichen Lieferungen
6.3.1.1 Besteuerung der positiven Marge
6.3.1.2 Negative Margen
6.3.1.3 Vermeidung verlorener negativer Margen
6.3.2 Bemessungsgrundlage bei „verbilligter“ Lieferung
6.4 Besteuerung nach der Gesamtmarge (§ 25a Abs. 4 UStG)
6.5 Differenzbesteuerung und verdeckter Preisnachlass
6.5.1 Inzahlungnahmepreis und Einkaufspreis
6.5.2 Verdeckter Preisnachlass bei positiver Marge
6.5.3 Verdeckter Preisnachlass bei negativer Marge
6.5.4 Differenzbesteuerung und verdeckter Preisnachlass beim Gebrauchtwagenhandel
6.6 Differenzbesteuerung und Agentur
6.7 Rechnungserteilung
6.7.1 Kein gesonderter Umsatzsteuerausweis
6.7.2 Folgen der Nichtbeachtung des verbotenen Steuerausweises
6.8 Verzicht auf die Differenzbesteuerung
6.8.1 Voraussetzungen
6.8.2 Wann ist der Verzicht auf die Differenzbesteuerung sinnvoll?
6.8.3 Wann ist ein Verzicht nicht sinnvoll?
6.8.4 Händler-Händler-Geschäft
6.9 Aufzeichnungspflichten
6.10 Vorsteuerabzug bei § 25a UStG
6.11 Ausfuhren in Drittländer
6.12 Grenzüberschreitende Lieferungen innerhalb der EU
6.13 Zusammenfassende Darstellung der Anwendungsfälle


7. Vermittlungsgeschäfte (Agentur) bei Gebraucht- und Neufahrzeugen

7.1 Allgemeines
7.2 Voraussetzungen für ein Agenturgeschäft
7.3 Tankstellenbetrieb als Agenturgeschäft
7.4 Preisnachlässe bei der Vermittlung von Neufahrzeugen


8. Ausfuhrlieferungen, Importe aus Drittländern

8.1 Allgemeines zur Ausfuhr
8.2 Bedeutung des Lieferorts
8.2.1 Lieferort bei Transporten von Deutschland in Drittländer
8.2.2 Lieferort bei Transporten aus Drittländern nach Deutschland
8.2.3 Lieferort beim Reihengeschäft
8.3 Einfuhr aus dem Drittland
8.4 Grundvoraussetzungen für eine steuerfreie Ausfuhr
8.4.1 Ausfuhr
8.4.2 Buch- und Belegnachweis
8.5 Einzelheiten zur Ausfuhrbefreiung
8.5.1 Beförderung oder Versendung in das Drittland durch Händler
8.5.2 Beförderung oder Versendung in das Drittland durch Käufer
8.5.3 Beförderungen oder Versendungen in Freihäfen
8.6. Ausfuhrnachweis und Buchnachweis
8.6.1 Allgemeines (§ 8 UStDV, A 6.5. UStAE)
8.6.2 Ausfuhrnachweis
8.6.2.1 „ATLAS-Verfahren“
8.6.2.2 Kein elektronisches Ausfuhrverfahren
8.6.2.3 Besonderheit: Beförderungen in den Freihafen
8.6.3 Buchnachweis
8.7 Ausrüstungs- und Versorgungsgegenstände eines Beförderungsmittels
8.8 Export über den Ladentisch
8.9 Vertrauensschutz
8.10 Steuerfreie Lohnveredelung an einem Gegenstand der Ausfuhr
8.10.1 Behandlung wie bei Ausfuhr
8.10.2 Einfuhr oder Erwerb zum Zwecke der Bearbeitung
8.10.3 Steuerfreie Werklieferung


9. Erwerbsbesteuerung und steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung im Binnenmarkt

9.1 Übersicht über die Besteuerung von Warenverkäufen im Binnenmarkt
9.1.1 Gewerblicher Warenverkehr
9.1.2 Privater Reiseverkehr
9.1.3 Versandhandelsregelung
9.1.4 Veräußerung neuer Fahrzeuge
9.2 Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)
9.3 Erwerbsbesteuerung
9.3.1 Grundtatbestand des innergemeinschaftlichen Erwerbs, § 1a Abs. 1 UStG
9.3.2 Erwerb eines neuen Fahrzeugs durch Nichtunternehmer
9.3.3 Verbringen innerhalb des Unternehmens
9.3.3.1 Nicht nur vorübergehendes unternehmensinternes Verbringen
9.3.3.2 Vorübergehendes Verbringen
9.3.4 Steuersatz, Bemessungsgrundlage
9.3.5 Ort des Erwerbs
9.3.6 Befreiungen
9.3.7 Entstehung der Umsatzsteuer, Steuerschuldner
9.3.8 Rechnungserteilung durch den Lieferer
9.3.9 Vorsteuerabzug
9.3.9.1 Unternehmer
9.3.9.2 Privater Fahrzeugerwerber und Kleinunternehmer
9.4 Die steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung
9.4.1 Exportumsätze
9.4.2 Bestimmung des Lieferorts
9.4.2.1 Abnehmer mit ausländischer USt-IdNr.
9.4.2.2 Abnehmer ohne ausländische USt-IdNr.
9.4.3 Innergemeinschaftliche Lieferung
9.4.3.1 Materielle (objektive) Voraussetzungen für die Steuerbefreiung
9.4.3.2 Warenbewegung
9.4.3.3 Abnehmer im Sinne von § 6 Abs. 1 Nr. 2 UStG
9.4.3.4 Korrespondierende Erwerbsbesteuerung
9.4.3.5 Buch- und Belegnachweis
9.4.4 Vertrauensschutz
9.4.5 Zusammenfassende Meldung
9.4.6 Meldepflichten bei EU-Lieferungen neuer Fahrzeuge an Abnehmer ohne USt-IdNr.
9.4.7 Rechnungserteilung
9.4.8 Steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen neuer Fahrzeuge
durch Nichtunternehmer und Kleinunternehmer
9.4.9 Innergemeinschaftliches Verbringen
9.4.10 Reihengeschäft
9.4.11 Innergemeinschaftliches Dreiecksgeschäft
9.4.12 Vorsteuerabzug


10. Besteuerung von Dienstleistungen

10.1 Empfänger ist Unternehmer
10.1.1 Grundregel
10.1.2 Ausnahmen
10.2 Empfänger ist nicht Unternehmer
10.2.1 Grundregel
10.2.2 Ausnahmen


11. Vorsteuervergütungsverfahren an EU-Unternehmer


12. Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger

12.1 Allgemeines
12.2 Werklieferung oder sonstige Leistung durch ausländische Unternehmer
12.3 Lieferung sicherungsübereigneter Gegenstände an den Sicherungsnehmer
12.4 Unter das Grunderwerbsteuergesetz fallende Umsätze
12.5 Lieferung von Gas über das Erdgasnetz, von Elektrizität sowie Wärme
oder Kälte über Wärme- oder Kältenetze
12.6 Lieferung von Industrieschrott, Altmetallen und sonstigen Abfallstoffen
12.7 Lieferung von Edelmetallen und unedlen Metallen und Cermets
12.8 Differenzbesteuerung
12.9 Entstehung der Steuer
12.10 Vorsteuerabzug
12.11 Rechnungserteilung


II. ABC DER UMSATZSTEUERTHEMEN IM KFZ-HANDEL

1. Alliierte Beschaffungsstellen
1.1 Überblick
1.2 Steuerbefreiung nach Art. 67 Abs. 3 NATO-ZAbk
1.2.1 Zweck der Steuerbefreiung
1.2.2 Begünstigter Personenkreis
1.2.3 Begünstigte Umsätze
1.2.4 Voraussetzungen für die Steuerbefreiung
1.2.4.1 Amtliche Beschaffungsstellen
1.2.4.2 Auftragsvergabe durch eine amtliche Beschaffungsstelle
1.2.4.3 Preisberechnung, Rechnung
1.2.4.4 Nachweis durch Abwicklungsschein, Aufzeichnungen
1.2.5 Vereinfachtes Beschaffungsverfahren für Leistungen an berechtigte Personen
1.2.5.1 Anwendungsbereich
1.2.5.2 Vereinfachungen
1.2.6 Vereinfachtes Beschaffungsverfahren für militärisch und dienstlich
verwendete Leistungen
1.2.7 Besonderheiten bei der Übernahme von Gebrauchtwagen
1.3 Steuerbefreiung für NATO-Hauptquartiere
1.4 Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 7 UStG
1.4.1 Leistungen an andere NATO-Vertragsparteien
1.4.2 Leistungen an Gast-NATO-Streitkräfte
1.4.3 Leistungen an diplomatische Missionen in anderen EU-Staaten
1.4.4 Leistungen an zwischenstaatliche Einrichtungen in anderen EU-Staaten
1.4.5 Buch- und Belegnachweis


2. Ausfuhrvergütung für karitative, gemeinnützige Körperschaften

3. Ausländische diplomatische Missionen

4. Austauschverfahren in der Kraftfahrzeugwirtschaft (Altteilesteuer)

5. Bergen und Abschleppen von Unfallfahrzeugen

6. Einfuhr aus dem Drittland

7. Factoring/Forderungsabtretung

8. Feinstaubplaketten

9. Finanzierungskosten

10. Garantiegebühren

11. Gewährleistungen
11.1 Überblick
11.2 Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Werkstattunternehmer
11.3 Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Hersteller
11.4 Gewährleistungsanspruch gegenüber einem Dritten

12. Geschäftsveräußerung im Ganzen

13. Gesellschafterleistungen

14. Gesellschaftsleistungen

15. Grundstücke
15.1 Erwerb eines Grundstücks
15.2 Veräußerung eines Grundstücks

16. Gutscheine

17. Incentive-Reisen

18. Inzahlungnahme eines Pkw mit Schuldablösung

19. Kommissionsgeschäfte

20. Leasing
20.1 Kfz-Leasing im Vertrieb
20.2 Rücknahme mit und ohne Kaufpreisanpassung
20.2.1 Rücknahme mit Kaufpreisanpassung
20.2.2 Rücknahme ohne Kaufpreisanpassung
20.3 Gutschriftsbetrag des Händlers bei Rückgabe eines „Altfahrzeugs“
und Leasing eines neuen Fahrzeugs
20.4 Leasing von Vorführwagen und Mietfahrzeugen
20.5 Versicherung durch den Leasinggeber

21. Nutzungsentschädigung bei Rückabwicklung

22. TÜV-Gebühren

23. Überführungskosten

24. Umsatzsteuervergütung an internationale Organisationen und
zwischenstaatliche Einrichtungen

25. Unentgeltliche Wertabgaben
25.1 Den Lieferungen gegen Entgelt gleichgestellte Wertabgaben
25.1.1 Unentgeltliche Wertabgaben aus nichtunternehmerischen Gründen
25.1.2 Unentgeltliche Wertabgaben aus unternehmerischen Gründen
25.2 Den sonstigen Leistungen gleichgestellte Wertabgaben

26. Vorsteueraufteilung aufgrund vorsteuerschädlicher Ausgangsleistungen

27. Zulassungsgebühren

28. Zuschüsse an den Fahrzeughändler

29. Zuschüsse des Fahrzeughändlers zu den Finanzierungskosten des Kunden
29.1 Finanzierung durch Autobanken
29.2 Finanzierung durch sonstige Institute

30. Zuwendungen an das Personal
Copyright© bader-fachbuch.de · Dipl.-Kfm. Ursula Bader
An der Aue 5 · 23701 Eutin · Deutschland
Tel.: 0 45 21 / 12 85 · E-Mail: kontakt@bader-fachbuch.de